<< Home  
Paar- & Sexualberatung Tirol
TERMINANFRAGEN
+43-(0)664-5016287



Beziehungskrisen erkennen

Wann hilft Paartherapie

Einzel-Paarberatung

Für Unternehmerpaare

Beratungsangebot und Kosten

Verschwiegenheitspflicht

pix_trans trans_pi
pix_trans trans_pi

Wenn Ihre Beziehung zu bröckeln beginnt...

 

Anzeichen für nachhaltige Beziehungsprobleme können sein:

Nachlassende Unterstützung
Der Partner zieht sich von häuslichen und familiären Aufgaben mehr und mehr zurück und hält sich nicht mehr an Absprachen.
Er setzt sich immer weniger für früher von ihm erledigte Aufgaben ein und vernachlässigt diese.
Er bringt die Kinder nicht mehr in den Kindergarten oder zur Sportveranstaltung.
Er kommt immer häufiger später von der Arbeit nach Hause.
Er ist zu Hause immer sehr erschöpft - findet aber genug und spontan Energie, um seinen Hobbies nachzugehen, sich mit Freunden zu treffen.

Nachlassender Respekt
Man redet in Gegenwart anderer und im Beisein des Partners schlecht über ihn oder macht sich lustig über ihn oder seine kleinen und großen Schwächen.
Man nimmt weniger Rücksicht auf seine Befindlichkeiten.
Man redet "von oben herab" zu ihm.
Man schneidet ihm das Wort ab, unterbricht ihn, korrigiert ihn ständig, kritisiert ihn mehr als früher.

Emotionale Erpressung
Wenn du nicht ...., dann wirst du schon sehen, was du davon hast.
Der Partner macht seine Liebe und Zuneigung davon abhängig, dass Sie nach seiner Pfeife tanzen.
Er gibt Ihnen zu verstehen, dass Sie sich seine Liebe und Anerkennung verdienen müssen.
Vielleicht geht der Partner aber auch subtiler vor: Er sagt nicht direkt, was er verlangt, sondern wirft Ihnen vor, egoistisch oder rücksichtslos zu sein.
Er wirft Ihnen vor, dass er sich ganz alleine um die Kinder, die Finanzen, den Haushalt oder andere bisher gemeinsam getragene Tätigkeiten kümmert und Sie auf der faulen Haut liegen.
Er will Ihnen Schuldgefühle machen und Sie so erpressen bzw. gefügig machen.
Emotionale Erpressung führt auf Dauer zum Tod einer Beziehung.

Fehlende oder negative Kommunikation
Der Partner redet nicht mehr über seine Erlebnisse, Gedanken und Gefühle.
Der Partner interessiert sich nicht mehr für das Leben, die Sorgen des Partners/der Partnerin.
Der/die PartnerIn ist nur noch mürrisch, gereizt, unnahbar. Es gibt nur noch Streit und keine Versöhnung oder Aussprache danach.
Es gibt keine Gespräche und keine Konflikte mehr.
Jeder folgt nur der Routine und den Alltagsritualen.

Negative Gefühle und fehlende Achtung
Der Partner nörgelt nur noch, sieht unsere positiven Seiten nicht mehr.
Der Partner will uns völlig umkrempeln (Themen z.B. Geld, Gewicht, Freunde, Hobbies).
Der Partner macht uns in der Öffentlichkeit schlecht.
Der Partner will unsere Selbständigkeit, unsere Veränderung nicht.
Wir fühlen uns mißachtet, können ihm nichts recht machen.
Wir müssen tun, was der Partner will, sonst fallen wir in Ungnade.
Wir fühlen uns unwohl, freuen uns nicht mehr auf den Partner.

Rituale und gemeinsame Aktivitäten fehlen
Der Partner unternimmt nichts mehr gemeinsam mit mir.
Der Partner will immer nur alleine verreisen.
Der Partner entdeckt neue Interessen, denen er alleine nachgeht.
Der Partner kommt sehr spät vom Büro nach Hause, schaut fernsehen oder liest seine Zeitung.
Der Partner läßt sich zuhause gehen; ihm ist nicht mehr wichtig, wie er angezogen ist.

Nachlassendes sexuelles Interesse
Sex besteht nur noch aus Routine.
Der Partner hat eine Geliebte oder macht einen Seitensprung.
Wir haben keine Lust mehr, betrachten Sex als lästiges Pflichtprogramm.

Je früher Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, umso einfacher lassen sich Lösungsmöglichkeiten entwickeln.