<< Home  
Paar- & Sexualberatung Tirol
TERMINANFRAGEN
+43-(0)664-5016287


Sexualstörungen
Lustlosigkeit
weibl. Erregungsstörung
weibl. Orgasmusstörung
Vaginismus
Erektionsprobleme
Vorzeitiger Samenerguss
Sexsucht

Wann hilft Sexualberatung

Einzel-Sexualberatung

Beratungsangebot und Kosten

Verschwiegenheitspflicht

selbstbefriedigen, Selbstbefriedigung,
Sexueller Missbrauch, Sexuelle Übergriffe, Gewalt, Kirche, Kloster, Internat, Masturbation, Onanie, masturbieren, onanieren, selber machen, Impotenz, Pozenzprobleme, Orgasmusprobleme, Orgasmusschwierigkeiten, Schwierigkeiten, pervers, Perversionen, abartig, abartigkeiten, impotent, frigide, Frigidität, vorzeitiger Samenerguss, Ejaculatio praecox, zu früh abspritzen, Vaginismus, Scheidenkrampf, Postnatale Depression, Viagra, miteinander schlafen,
Postnatale Lustlosigkeit, Postnatale Unlust, Fetisch, Nylon, Schuhe, Latex, Strümpfe, Fesseln, Füße, Füsse, Muttermilch, Bondage, Windeln, NS, Pinkelspiele, pinkeln, BDSM, SM, devot, dominant, Sklave, Sklavin, Herrin, Herr, Domina, Onlinesex, Internetsex, Pornoseiten, Sexsucht, Cybersex Pornographiesucht, Pornografiesucht, Sexspielzeug, Sexspiele, Erotik, erotisch, sexuelle Fantasien, Phantasien, sexuelle Wünsche, Wunsch, Befriedigung, zu früh kommen, sexuelle Praktiken, sexuelle Neigungen, Bett, nicht klappen, Scham schämen

pix_trans trans_pi
pix_trans trans_pi

Wenn es mit dem / beim Sex nicht mehr klappt

 

Was ist los mit mir?
Warum klappt es nicht mehr im Bett?
Warum werde ich nicht erregt, feucht?
Warum krieg ich keine Erektion?
Warum komme ich zu früh?


Noch immer sind Sexualstörungen ein Tabuthema in unserer Gesellschaft aber auch in der Beziehung.
Lustlosigkeit, Erektionsstörungen, Vaginismus, frühzeitiger Samenerguss - viele Frauen, Männer und Paare leiden unter einer unzufriedenen Sexualität und spüren, dass das, was sie sich wünschen, nicht funktioniert.

Die Gründe hierfür sind vielfach.
Im Allgemeinen wird von einer Sexualstörung gesprochen, wenn die sexuelle Funktion (Erektion, feucht werden etc.) und die sexuelle Reaktion (Lust, erregt werden)nicht oder nur eingeschränkt vorhanden ist.
Sexualstörungen können primar, also lebenslang, bestehen als auch sekundär, im Laufe der Zeit entwickelt, auftreten.
Sexualstörungen können generell, also bei jedem erotisch/sexuellem Handeln vorhanden sein oder situativ, also nur in bestimmten Situationen, auftreten.

Es gilt abzuklären:
Handelt es sich bei meiner Störung um eine

  • körperlich-medizinische Funktionsstörung
    oder um eine
  • psychische, psychosozial-partnerschaftliche Funktionsstörung

    Eine Sexualtherapie kann helfen, zentrale Ursachen und Faktoren der Sexsucht offenzulegen und auf Basis dieser Informationen verhaltensverändernde Prozesse zu begleiten.